Wärmebildkamera

Mit einem Arduino bzw. ESP32 kann man sogar eine Wärmebildkamera basteln. Bei der Variante 1 wird die Temperatur mit dem Sensor MLX90614 Pixel für Pixel bestimmt, indem man den Sensor mittels zweier Servomotoren in viele verschiedene Richtungen orientiert. Bei der Variante 2 mit dem Sensor MLX90640 ist dies nicht mehr nötig, da der Sensor bereits über 32×24 Pixel verfügt. Leider brachte ich den MLX90640 mit einem Arduino nicht zum Laufen. Daher musste ich auf einen ESP32 ausweichen.

Variante 1: Sensor MLX90614

Dieser Sensor verfügt lediglich über 1 Pixel. Daher muss zur Aufnahme eines kompletten Wärmebildes der Sensor Schritt für Schritt in viele Richtungen ausgerichtet werden. Dies bedingt natürlich eine sehr große Messzeit. Bei 1 Sekunde pro Messung und einem Bild mit 40×40 Pixel dauert der Messvorgang immerhin bereits fast 27 Minuten.

Die Temperaturwerte werden am Ende mit dem Grafikprogramm gnuplot eingefärbt, damit man ein anschauliches Wärmebild erhält.

 


Arduino-Code:


Variante 2: Sensor MLX90640

Dieser Sensor verfügt wie schon erwähnt bereits über 32×24 Pixel. Deshalb können ca. 2 Bilder pro Sekunde erstellt/angezeigt werden. Das Display verfügt über 320×240 Pixel. Angezeigt werden Minimaltemperatur, Maximaltemperatur und Temperatur des mit einem Kreuz versehenen Pixels in der Bildmitte.

 

 


Arduino-Code: