Nixieuhr

Nixieröhren dienten vor der Einführung von LEDs der Anzeige von Werten/Zahlen. Obwohl schon sehr alt, sind sie unter Liebhabern noch immer sehr beliebt. Sehr oft wird eine Uhranzeige mit Ihnen umgesetzt.

Ich griff bei meiner Uhr auf die russischen IN-14 Nixieröhren zurück. Diese benötigen eine Zündspannung von rund 170V. Die Brennspannung während des Betriebs liegt dann bei rund 145V. Bei einer gewünschten Stromstärke von 2.5mA muss demnach der Vorwiderstand 10 kOhm betragen.

Zur Ansteuerung der insgesamt 6 Nixieröhren benötigt man 3 Stück Schieberegister vom Typ 74HC595N und 6 Nixietreiber vom Typ K155ID1 (= russische Variante) oder SN74141.

Die Hochspannung zum Betrieb der Nixieröhren liefert ein sog. Boostconverter mit dem Timerchip NE555 und einer 100 µH Induktivität.

Zusätzlich kommt noch eine real-time-clock (kurz RTC) vom Typ DS3231 zum Einsatz.

 

 


Arduino-Code: